Company Information

 


Es findet eine ständige Synchronisierung zwischen angrenzenden Wagen statt.

Vorteile der schienengeführten Fördersysteme


If you choose to access this site from other locations, then you are responsible for compliance with local laws if and to the extent that local laws are applicable. Prices quoted are based on UK delivery. For non-UK deliveries local tax will apply and the price may be adjusted at check out. Read our Gender Pay Report.

Join the Boden grapevine and be first to hear about news, offers and silly stuff. By signing up we will send you marketing stuff. View our privacy policy. Die Höchstzahl der sich in Bewegung befindlichen Paletten wird durch die Anzahl der vorhandenen Wagen begrenzt. Es können jedoch Sammelstellen mit Fördervorrichtungen in speziellen Bereichen des Kreislaufs eingerichtet werden. Der Einsatz dieser Systeme ist in Lagern und Produktionszentren sehr verbreitet, da sie zahlreiche Vorteile bieten:.

Für eine korrekte Funktionsweise der schienengeführten Systeme ist es unerlässlich, eine leistungsstarke Steuerungssoftware zu implementieren, die mit der Lagerverwaltungssoftware LVS verbunden ist.

Die Wagen sind mit einem Steuerungsgerät ausgestattet, das drahtlos mit dem zentralen Gerät des Lagers verbunden ist. Dieses hat die Aufgabe, die Befehle an die Wagen zu senden und ihnen mitzuteilen, welchen Weg sie zurücklegen müssen, um an ihr Ziel zu gelangen.

Die Strecke wird von Regeln und Parametern bestimmt, die die Bewegungen der schienengeführten Fördersysteme optimieren und den kürzesten Weg definieren. Im Kreislauf können Weichen, Abzweigungen und Abkürzungen installiert werden, mit denen sich Nebenstrecken einrichten lassen, die verhindern, dass die Wagen den gesamten Kreislauf durchlaufen müssen, um zu den verschiedenen Stationen zu gelangen.

Auch dient das Steuerungssystem dazu, den Stromverbrauch zu rationalisieren und die Beschleunigung und das Abbremsen der Wagen zu regulieren, was sanfte Bewegungen und einen niedrigen Lärmpegel ermöglicht.

Es gibt zwei Arten von schienengeführten Fördersystemen: Ihre Komponenten, Montage und Inbetriebnahme sind sehr ähnlich. Allerdings sind sowohl die Anwendungsbereiche als auch die Vorteile verschieden. Die Auswahl des zu installierenden Modells hängt von verschiedenen Variablen ab, unter anderem von den Transportbedürfnissen, denen entsprochen werden soll, dem vom Unternehmen geplanten Betriebsablauf oder den Eigenschaften der Last. Dies sind die auf dem Markt am besten bekannten Modelle.

Es handelt sich hierbei um ein Palettenfördersystem mit autonomen, selbstfahrenden Verfahrwagen, die an einer Aluminiumschiene hängen. Diese Schiene ist an der Gebäudedecke oder an einer erhöhten Struktur angebracht. Die Schiene ist ausreichend widerstandsfähig, um die Wagen samt ihrer Last tragen zu können, und hat zudem eine doppelte Funktion: Einerseits legt sie den Weg fest, auf dem sich die Wagen bewegen, und dient als Führung, und andererseits enthält sie die Kupferleitungen, die den elektrischen Strom für die Wagen liefern, sowie die Vorrichtungen, um die jeweilige Position der Wagen im Kreislauf zu erkennen.

Der Hauptvorteil dieses Systems besteht darin, dass der Boden frei von Hindernissen bleibt, was die gelegentliche Durchfahrt anderer Fördermittel ermöglicht. Die Wahrheit liegt auf der Hand.

Allah, der Schöpfer aller Lebewesen und der Inhaber grenzenloser Weisheit, zeigt uns den Weg, seine Macht zu begreifen, indem er uns die systematische Welt der Ameisen vor Augen hält. Alle Kommunikationskategorien, die oben aufgezählt wurden, können unter dem Stichwort "chemische Signale" zusammengefasst werden.

Ektohormone Semiochemicals ist der allgemeine Name, für die Chemikalien, die Ameisen zur Kommunikation verwenden. Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Ektohormonen: Allomone sind Substanzen, die für die Kommunikation zwischen verschiedenen Gattungen benutzt wird.

Pheromone hingegen dienen als chemisches Signal, das innerhalb einer Gattung verwendet wird und das durch andere Ameisen als Geruch wahrgenommen wird. Es wird vermutet, dass diese Chemikalie in den endokrinen Drüsen produziert wird. Wenn eine Ameise sie als Signal absondert, erhalten die anderen die Botschaft über ihren Geruchs- und Geschmackssinn und reagieren. Auch die Konzentration des abgesonderten Pheromons verändert sich je nach Dringlichkeit der Situation. Wie man sehen kann, sind tiefreichende Kenntnisse der Chemie erforderlich, um die Aufgaben meistern zu können, die durch die Ameisen geleistet werden.

Die Chemikalien, die die Ameisen produzieren, können wir Menschen nur durch Tests in Labors analysieren, und es benötigt Jahre an Ausbildung, um in der Lage zu sein, dies zu tun. Dennoch können Ameisen diese seit dem Tag ihrer Geburt, wann immer nötig absondern, und sie wissen genau, welche Reaktion sie auf welche Absonderung zu geben haben.

Die Tatsache, dass sie die Chemikalien von Geburt an präzise identifizieren, beweist die Existenz eines "Ausbilders", der ihnen Chemieunterricht erteilt. Das Gegenteil zu behaupten würde bedeuten, dass Ameisen im Lauf der Zeit Chemie erlernt haben und dass sie angefangen haben, Experimente zu machen: Die Ameisen kennen diese Chemikalien, ohne irgendeine Ausbildung gehabt zu haben, wenn sie geboren werden. Wir können auch nicht sagen, dass eine andere Ameise oder ein anderes lebendes Geschöpf der Lehrer der Ameisen ist.

Falls es eine Handlung des Unterrichtens vor der Geburt gibt, ist der einzige Wille, der diese ausführen könnte, der von Allah, welcher der Schöpfer aller Lebewesen und der "Meister" Erzieher des Himmels und der Erde ist. Viele Menschen kennen nicht einmal die Bedeutung von "Pheromonen" - etwas, das Ameisen in ihrem täglichen Leben beständig absondern. Dennoch handelt jede neu geborene Ameise in einem perfekten Sozialkommunikationssystem aufgrund dieser Chemikalien; ein Sozialkommunikationssystem, das keinen Raum lässt für Zweifel an der Existenz eines Schöpfers mit unendlicher Kraft Es gibt endokrine Drüsen, in denen die komplexen chemischen Reaktionen stattfinden, mit denen wir uns bis jetzt befasst haben.

Sekrete, die in sechs endokrinen Drüsen produziert werden, sorgen für die chemische Korrespondenz zwischen den Ameisen. Jedoch weisen diese Hormone nicht dieselben Eigenschaften bei jeder Ameisenart auf; jede endokrine Drüse hat eine andere Funktion innerhalb der unterschiedlichen Ameisengattungen:.

Die Hormone, die hier produziert werden, werden als Signal zur Warnung und zur Versammlung bei einem Angriff eingesetzt. Im Giftsack findet eine umfangreiche Ameisensäureproduktion statt. Auch das Gift, das zum Angriff und zur Verteidigung benutzt wird, wird hier gebildet. Das beste Beispiel dieses Hormons ist in der Feuerameise zu finden. Deren Gift kann kleine Tiere lähmen und Menschen verletzen.

Alle Theorien, die aufgestellt wurden, erwiesen sich als falsch und die Forschungen brachten keine Ergebnisse. Die Ameisensäure im Wald wurde durch die Säure gebildet, die durch Verdunstung der von den Ameisen produzierten Säure entstanden ist, woraus ökologische Veränderungen resultierten.

Es wird grob geschätzt, dass Ameisen weltweit insgesamt zehntausend Tonnen 10 12 Gram Ameisensäure pro Jahr absondern. Dies erstaunt die Wissenschaftler. Drei unterschiedliche Ameisenarten verwenden die Sekrete, die von diesen Drüsen gebildet werden, als ihr Alarmsystem. Die Pheidole Biconstricta , bei der es sich um eine Ameisenart handelt, die in Südamerika lebt, verwendet das Sekret, das sie in diesen Drüsen bildet, in der chemischen Verteidigung und bei Angriffsalarm.

Die Sekrete hier werden während der Völkerwanderung in den Kolonien, der Verfolgung von Beute und zur Versammlung der "Soldaten" verwendet. Die ursprüngliche Funktion dieses Sekrets ist es, den 7. Unterleibsbereich der Ameise einzufetten, den sie beim Herausspritzen des Giftes häufig drehen muss. So wird das Drehen ihres Körpers zum Herausspritzen des Giftes einfacher. Ohne diese Drüse, die ein mikroskopisches Schmiermittelproduktionszentrum ist, würde das Verteidigungssystem der Ameise wirkungslos sein.

Doch das Design ist fehlerlos: Wie eine winzige Ameise ihren Körper drehen wird, um Gift herauszuspritzen, wurde genauso vorher bestimmt, wie auf welche Weise das Schmiermittel hergestellt wird, das für das Verringern der Belastung beim Drehen nötig ist.

Es ist festgestellt worden, dass die Sekrete dieser Drüsen antiseptische Mittel sind, die die Körperoberfläche und das Nest vor Mikroorganismen schützen. Ein aktiver antibiotischer Bestandteil ist die Phenylessigsäure, von der eine Ameise zu jedem Zeitpunkt durchschnittlich 1,4 Mikrogramm besitzt.

In dieser Abbildung sehen wir das anatomische Diagramm der Ameisenart Formica. Alle endokrinen Drüsen, die in diesem Kapitel beschrieben wurden, sind Einheiten, die lebenswichtige Funktionen für die Ameisen haben. Ein Mangel oder das unzulängliche Funktionieren einer dieser Drüsen hat nachteilige Auswirkungen auf das gesamte soziale- und physische Leben der Ameise. Tatsächlich wäre es unmöglich, dass sie am Leben bleibt.

Dies macht die Behauptungen der Evolutionstheorie völlig zunichte, dass Lebewesen sich allmählich als Folge einer Serie von günstigen Zufällen entwickelt haben. Jedoch sind alle Sekrete der Ameisen, die wir oben behandelten, lebenswichtig, und ohne sie ist es unmöglich für eine Ameisenart, zu überleben.

Die Schlussfolgerung aus alldem ist, dass die Ameisen mit diesen endokrinen Drüsen und lebenswichtigen Funktionen komplett erschaffen wurden. Sie warteten nicht Hunderttausende von Jahren auf die Entwicklung der notwendigen endokrinen Drüsen, um ein Verteidigungs- und Kommunikationssystem zu entwickeln. Wäre dem so, wäre es für die Gattung der Ameisen unmöglich gewesen, zu überleben. Die einzige Erklärung ist, dass die ersten Ameisenarten, die auf Erden existierten, dies in der gleichen kompletten und perfekten Form taten wie heute.

Ein vollkommenes System kann nichts anderes sein als die Kunst eines intelligenten Schöpfers. Wenn wir heute in der Lage sind, von einer Ameisengesellschaft mit einer Bevölkerung von Milliarden zu sprechen, dann müssen wir zugeben, dass ein einzelner Schöpfer diese alle zugleich erschaffen hat.

Wir haben schon erwähnt, dass Ameisen sich gegenseitig erkennen und ihre Verwandten und Freunde von der gleichen Kolonie unterscheiden können. Zoologen erforschen immer noch, wie die Ameisen ihre Verwandten erkennen können. Während der Mensch nicht zwischen den wenigen Ameisen unterscheiden kann, die ihm über den Weg laufen, lassen Sie uns nun sehen, wie diese Geschöpfe, die sich völlig gleichen, sich gegenseitig erkennen können.

Eine Ameise kann leicht wahrnehmen, ob eine andere Ameise ein Nestkamerad ist oder nicht. Eine Ameisenarbeiterin schwenkt flüchtig ihre Fühler über den Körper der anderen, um sie zu erkennen, falls sie ins Nest kommt. Sie kann sofort aufgrund des speziellen Koloniegeruchs, den sie trägt, zwischen Nestkamerad und Fremdling unterscheiden. Sie erkennen auch, wenn der Fremdling ein Mitglied der gleichen Spezies, aber von einer anderen Kolonie ist. In diesem Fall wird die Gastameise im Nest akzeptiert.

Jedoch wird der Gastameise solange weniger Nahrung angeboten, bis sie den Koloniegeruch angenommen hat. Die Ursache für den Geruch, durch den Verwandte erkannt werden, wurde noch nicht mit Sicherheit identifiziert.

Jedoch ist inzwischen entdeckt worden, dass die Ameisen für den Geruchsunterscheidungsprozess Kohlenwasserstoffe verwenden. Die durchgeführten Experimente haben gezeigt, dass Ameisen, die zur gleichen Spezies gehören, jedoch zu unterschiedlichen Kolonien, sich gegenseitig durch Kohlenwasserstoffunterschiede identifizieren. Um dies zu verstehen, wurde ein interessantes Experiment durchgeführt.

Zuerst wurden die Arbeiterinnen einer Kolonie mit Lösungsmitteln gewaschen, die Extrakte der Arbeiterinnen aus fremden Kolonien der gleichen Spezies enthielten.